Optische Bildgebung in den Life Sciences


Optische Messtechniken für Life Science Anwendungen

Optische Technologien sind im Life Science Bereich als nicht-invasive, kontaktfreie Visualisierung-Metrologien zur Darstellung von Organen, Zellen, Geweben und Gewebe-Material-Kompositen nicht mehr wegzudenken. Am Lehrstuhl MBT werden sowohl gängige Mikroskopie-Techniken, wie z.B. Fluoreszenz-Mikroskopie, angewandt sowie neuartige Multiphotonen-Technologien für die Anwendung im Life Science Bereich, z.B. im Tissue Engineering, entwickelt. Wir arbeiten hierzu eng mit Laser-Ingenieuren (Lehrstuhl für Photonische Technologien), der Graduiertenschule SAOT (Erlangen Graduate School of Advanced Optical Technologies) und Medizintechnik-Experten (Zentralinstitut für Medizintechnik, ZIMT) zusammen. Ferner ist Prof. Friedrich eines der Gründungsmitglieder des Optical Imaging Center Erlangen (OICE), in welchem in sog. Explorative Research Units (ERU) neue Technologien entwickelt und in Zusammenarbeit mit Klinikern und Biologen validiert werden.

Eines von der FAU seit 2014 geförderten Emerging Fields Initativen (EFI) wird in einem Konsortium von Ingenieuren (Lehrstuhl MBT, LPT), Physikern (MPI) und Ärzten (Innere Medizin I, Neurologie) am Lehrstuhl MBT koordiniert und widmet sich der Miniaturisierung der Multiphotonen-Bildgebung zur zukünftigen Anwendung im Endoskopie-Bereich. Dieses Projekt mit Namen ADVENDO LIFFE (ADvanced ENDOmicroscopy in LIFE Sciences) soll in den ersten fünf Jahren eine neue zukunftsträchtige optische Technologie-Plattform aufbauen, welche dann mit Hilfe ärztlicher Kollegen in die Klinik translatiert werden soll.

 

Am Lehrstuhl verwendete und weiter entwickelte optische Technologien:

  • Transmissions-Mikroskopie
  • Fluoreszenz-Mikroskopie (Epifluoreszenz)
  • Multiphotonen-Mikroskopie
  • Multifokal-Mikroskopie
  • Hochdruck-Imaging
  • Endomikroskopie-Entwicklung